Navigation überspringen

Behandlungsplan

Behandlungsübersicht zum Artikel

Schambeinentzündung bei Sportlern

Von Marco Congia, sportärztezeitung 02-2016

___________________________________________________________________

Behandlungstag 1 – Donnerstag, 23.07.2015

1. Behandlung

– Diaphragma Techniken am Sacrum, unteren Rippenbogen, Sternum und am Occiput zur Zirkulationsverbesserung

– Behandlung der Bowstring (Bogensehne)

– Korrektur Ilium anterior, des Outflairs und der Pubis Dysfunktion

2. Behandlung

– Überprüfung des Zustands nach der Erstbehandlung

– Positional Release BMT für die Dura Mater Spinalis

– Pain Positional Release, Tender Point L5

– Globale Dehnung des Peritoneums

– Myofaszial Release der Fascia thoracolumbalis

– Behandlung des Adduktoren Triggerbands und des Gluteus Triggerbands

– Behandlung der Continuum Distorsion an der Symphyse und den Adduktoren

– EasyFlossing Applikationen am Becken und an den Adduktoren

Behandlungstag 2 – Freitag, 24.07.2015

1. Behandlung

– Bestimmung des aktuellen Status, Patient empfindet deutliche Verbesserung

– Behandlung der Triggerbänder

– Behandlung der Continuum Distorsion an der Symphyse und den Adduktoren

– EasyFlossing Applikationen am Becken und an den Adduktoren

– Behandlung der Faltdistorsionen an der LWS und BWS

– Manipulation Pubis Dekoaptation

2. Behandlung

– Erarbeitung individuelles Dehnprogramm, Übungen antagonistisches Dehnen

– Vorsichtiger Beginn mit leichtem Laufen auf der Bahn

– Anschließendes nochmaliges Dehnen

3. Behandlung

– Dehnprogramm

– Beginn des Krafttrainings nach PRT System, Übungen: Kniebeugen, Kreuzheben, Prehab Exercises

Behandlungstag 3 – Samstag, 25.07.2015

1. Behandlung

– Bestimmung des aktuellen Status, Patient gibt deutliche Verbesserung der Symptome an: Kein Ruheschmerz trotz Übungsbelastung, subjektive Schmerzskala von 10 auf 1-2 gefallen

– Antagonistisches Dehnen

– 30 min. Lauftraining, 6 min. pro Kilometer

– Laufschule

– Prehab Exercises

2. Behandlung

– Behandlung der Diaphragmen

– Behandlung Dura Mater

– Craniosacrale Behandlung des Craniometrischen Punktes Bregma und der OM

– Fasziale Behandlung des Adduktorenkanals, hold and releax

– Behandlung des Zwerchfells

– Regulation sympathisches Nervensystem, Rip Raising

– Tonusregulation des Musculus iliopsoas durch PIR- und RIP-Techniken

3. Behandlung

– Krafttraining nach PRT System mit EasyFlossing Applikationen

– Übungen: Kniebeugen in verschiedenen Variationen, Kreuzgelenk

– Olympic Lifting

– Antagonistisches Dehnprogramm

Behandlungspause – Sonntag, 26.07.2015

– Der Spieler führt zu Hause selbständig 2x sein Dehnprogramm durch

– Langsamer Dauerlauf, ca. 45 Minuten

– Erneutes Dehnprogramm

– Blackroll

Behandlungstag 4 – Montag, 27.07.2015

1. Behandlung

– Bestimmung des aktuellen Status, nahezu komplette Schmerzfreiheit an, auch nach den Laufeinheiten treten keine Probleme auf

– Behandlung der Triggerbänder Adduktoren, Glutäen, hinterer Oberschenkel

– Hold-and-Release-Behandlung am Occiput

– Korrektur der Kopfgelenke

– Continuum Distorsion der HWS

2. Behandlung

– Prehab Exercises

– Übungen mit Koordinationsleiter inklusiver erster schnelle Richtungswechsel

– Plyometrie Training mit Koordinationsleiter und Minihürden

– Stabilisationsübungen am TRX

– Antagonistisches Dehnen

3. Behandlung

– Krafttraining nach PRT System

– Übungen: Olympic Lifting, Good Mornings, Kreuzheben, Kniebeugen

– Krafttraining mit verschiedenen EasyFlossing-Applikationen

– Übungen mit der Blackroll

– Dehnprogramm

Behandlungstag 5 – Dienstag, 28.07.2015

1. Behandlung:

– Bestimmung des aktuellen Status, komplette Schmerzfreiheit, lediglich kurzes Ziehen nach Krafttraining im Bereich des Ansatzes der Adduktoren

– Craniosacrale Behandlung mit Schwerpunkten der Behandlung vom Os temporale und der OM

– Behandlung der Dura Mater und Regulation der Sympathikusarbeit. Verbesserung der Zirkulation durch Recoil Techniken auf dem Sternum und Ausführung des Grand Manoeuvre

2. Behandlung

– Training mit dem Medizinball als Wall Drill mit Zielrichtung Rumpfstabilisation und Flexibilitätssteigerung

– Wall Drills als Speedtraining

– Arbeiten mit dem Speedsack und mit Fallschirm

– Koordinationstraining mit dem Ball

Nachbemerkung

– Vereinbarung eines dosierten Einzeltrainings am Ball und von Laufeinheiten während des Mannschaftstrainings (ohne Vollsprints und Torschuss)

– Dehnen, Arbeiten mit der Blackroll und Krafttraining durch den Spieler zu Hause

– Selbst durchgeführte EasyFlossing-Applikationen

– Messung des morgendlichen PH-Werts im Urin, in Absprache Festlegung der Belastung für den Tag

Behandlungstag 6 – Mittwoch, 29.07.2015

– Teilnahme am Teamtraining als Einzeleinheit während des Mannschaftstrainings unter Physiotherapeutenaufsicht, Trainingsschwerpunkt: Grundlagen-/Kraftausdauer mit dem Ball (Belastung erfolgt nach subjektivem Empfinden des Spielers und nach PH-Wert)

– Abends Krafteinheit mit anschließendem Dehnprogramm

Behandlungstag 7 – Donnerstag, 30.07.2015

– Teilnahme am Teamtraining als Einzeleinheit während des Mannschaftstrainings unter Physiotherapeutenaufsicht, Trainingsschwerpunkt: Grundlagen-/Kraftausdauer mit dem Ball (Belastung erfolgt nach subjektivem Empfinden des Spielers und nach PH Wert)

– Training im Schwimmbad: Aquajoggen und 35 Minuten Schwimmen im Wechsel Freistillschwimmen und nur Beinschlag

Behandlungspause – Freitag, 31.07.2015

– Kompletter Ruhetag

Behandlungstag 8 – Samstag, 01.08.2015

1. Behandlung

– Bestimmung des aktuellen Status, komplette Schmerzfreiheit

– Behandlung Faltdistorsionen an BWS und LWS

– Behandlung Bowstring (Bogensehne)

2. Behandlung

– Speedtraining mit Wall Drills und Speed Sack

– Prehab Exercises

– Plyometrie Training

– Hausaufgabe: Krafttraining, Dehnen und Blackroll

Trainingstag – Sonntag, 02.08.2015

– Training mit der Mannschaft mit Steigerung der aktiven Teilnahme

– Erweiterung des Programms durch leichte Sprints und lange Pässe

– Abends Dehnprogramm

Behandlungstag 9 – Montag, 03.08.2015

1. Behandlung

– Training mit der Mannschaft mit Steigerung der aktiven Teilnahme.

– Leichte Sprints und lange Pässe

– Training im Schwimmbad: Aquajoggen und 35 min. Schwimmen im Wechsel Freistillschwimmen und nur Beinschlag

Behandlungstag 10 – Dienstag, 04.08.2015

– Training mit der Mannschaft mit Steigerung der aktiven Teilnahme.

– Leichte Sprints und lange Pässe

– Abends Krafteinheit mit anschließendem Dehnprogramm

Abschlusstreffen – Mittwoch, 05.08.2015

– Abschlussgespräch mit dem Spieler: Spieler zeigt sich symptomlos

– Empfehlung: dosierter Sportartspezifischer Belastungsaufbau in Extratrainingsgruppe (Trainingsgruppe 2 mit Athletiktrainern), Extrakrafttraining und Dehnprogramm